Wohnbaugenossenschaft Pumera

Gründungsversammlung (c) MichelSchupisser

Vorgeschichte

Am 11. Januar 2016 wurde im Restaurant «Landhus Almens» der Verein «Wohngenossenschaft Viamala» gegründet. Der Übergangsverein leistete die Vorarbeiten, um den definitiven Projektentscheid für die Überbauung einer Parzelle in Almens oder in Tomils und die Genossenschaftsgründung zu beschliessen. Dieses Ziel wurde erreicht: Am 28. Januar 2017 wurde in Almens die Wohnbaugenossenschaft Pumera gegründet. Mit über 90 Mitgliedern verfügt die Genossenschaft über eine breite ideelle und finanzielle Abstützung. Darunter sind sowohl Wohninteressierte als auch ideelle UnterstützerInnen. Verabschiedet wurden Leitbild, Statuten, Vermietungsreglement und das Verfahren für die Erstvermietungen. Auch ein Arealplan, ein Raumkonzept und eine Kostenschätzung für das Projekt Pardieni in Almens liegen vor.

Zweck

Die Genossenschaft verfolgt den Zweck, in gemeinsamer Selbsthilfe und Mitverantwortung ihren Mitgliedern dauerhaft den Bedarf an Wohn- und Arbeitsraum zu tragbaren finanziellen Bedingungen zu schaffen und zu decken. Sie ist bestrebt, Wohnraum für alle Bevölkerungskreise anzubieten, insbesondere auch für Familien, Behinderte und Betagte. Sie fördert das Zusammenleben im Sinne gesamtgesellschaftlicher Verantwortung und gegenseitiger Solidarität sowie die Durchmischung von Wohnen und Arbeiten.

Organe

Die Organe der Wohnbaugenossenschaft Pumera sind:

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand: Urs Chiara (Präsident), Cornel Ehrler, Lany Giovanoli-van Hattum, Urs Meng, Silvia Merk, Nadia Peverelli, Barbara Wülser
  • die Geschäftsprüfungskommission: Kaspar Schuler, Stefan Fäsch

Des Weiteren werden sich Arbeitsgruppen, bestehend aus VertreterInnen des Vorstands und aus Mitgliedern, mit spezifischen Themen wie Mobilität oder Bau auseinandersetzen.

Wogeno-INFOs

Kontakt

Allgemeine Anfragen: Urs Chiara (Präsident): Telefon 081 630 10 42, E-Mail

Medienanfragen: Barbara Wülser (Vorstandsmitglied): Telefon 078 824 25 85, E-Mail